Milde hyperbare Sauerstofftherapie

  • Empfehlung sind mindestens 10 Behandlungen an aufeinander folgenden Tagen (eine Pause über das Wochenende ist möglich)
  • erfolgt in einer Druckkammer für max. 4 Personen
  • erfolgt kombiniert mit Licht- und Schalltherapie

Unsere Preise

Einzelbehandlung: 175,- €
5 Behandlungen: 750,- €
10 Behandlungen: 1350,- €
20 Behandlungen: 2450,- €
Druckkammer

Nicht wenige Menschen leiden unter gesundheitlichen Beschwerden, für die herkömmliche Behandlungsmethoden oft nicht ausreichend sind. Die Auswirkungen von langwierigen chronischen Schmerzen, Entzündungen oder anderen gesundheitlichen Problemen können das Leben stark beeinträchtigen und die Lebensqualität erheblich reduzieren.

Die Sauerstoffdrucktherapie, auch bekannt als milde intermittierende hyperbare Sauerstoffgabe, ist eine Behandlungsmethode, die bei verschiedenen Heilungsprozessen erfolgreich eingesetzt wird. Auch hat sie sich als vielversprechend bei der Behandlung von Long Covid- bzw. der Post-Vac-Erkrankung erwiesen.

Wie funktioniert diese Therapie genau?

Bei der Sauerstoffdrucktherapie wird dem Teilnehmer hochkonzentrierter 95%iger Sauerstoff unter erhöhtem Druck verabreicht. Der hohe Druck bewirkt, dass mehr Sauerstoff in das Blut gelangt und somit eine verbesserte Versorgung der Gewebe ermöglicht wird und eine Zellregeneration einsetzt.

Normalerweise ist das Hämoglobin im Blut dafür verantwortlich, den Sauerstoff zu transportieren. Bei Verabreichung von 95%igem Sauerstoff und bei Atmosphärendruck bis 1,0 bar löst sich der Sauerstoff jedoch auch direkt im Plasma des Blutes auf. Dadurch können auch Gewebe erreicht werden, die normalerweise schlecht durchblutet sind oder einen eingeschränkten Zugang zum Sauerstoff haben.

Die erhöhte Verfügbarkeit von Sauerstoff unterstützt den Heilungsprozess des Körpers und kann Entzündungen reduzieren sowie die Regeneration von geschädigtem Gewebe fördern. Darüber hinaus führt die Sauerstoffdrucktherapie zu deutlicher Verbesserung des Immunsystems.

Die Sauerstoffgenerierung durch Konzentratoren und die dabei zusätzlich stattfindende Energieaufladung des Sauerstoffs mit "Air-Light" Geräten sind ein weiterer Fortschritt. Im Verlauf dieses Prozesses wird der Sauerstoff in den Singulett-Sauerstoff-Zustand überführt. Dieser angeregte Zustand ist kurzlebig und spielt eine wichtige Rolle in biologischen Prozessen wie der Zellatmung. In der Medizin wird der Singulett-Sauerstoff-Zustand auch zur Behandlung von Krankheiten wie Krebs oder Infektionen eingesetzt, da er eine zerstörerische Wirkung auf krankheitserregende Zellen haben kann.

Die Dauer der Hyperbaren Sauerstofftherapie hängt von verschiedenen Faktoren wie der Art der Behandlung und dem Anwendungsbereich ab. In den meisten Fällen beträgt die optimale und effektive Anwendungszeit etwa 90 Minuten, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Es ist wichtig anzumerken, dass die Anwendung der Sauerstoffdrucktherapie nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgt und individuell auf den Patienten abgestimmt wird.

Behandlungsschwerpunkte

  • Stress- und Ermüdungserscheinungen
  • Sportverletzungen
  • Schlafproblemen
  • chronische Wundheilungsstörungen und nach Operationen
  • akuter Hörverlust mit/ohne Tinnitus
  • Stoffwechselproblemen
  • Migräne
  • Langzeitfolgen einer Long Covid Erkrankung
  • Folgen von Post-Vac
  • Durchblutungsstörungen
  • sportliche Regeneration
  • Herzrhythmusstörungen und Fibromyalgie

FAQs:

F.Was ist eine hyperbare Sauerstofftherapie und wie funktioniert sie?

In der Welt der Medizin und Gesundheit ist es kein Geheimnis, dass viele Krankheiten mit einem Energiemangel einhergehen. Der menschliche Körper ist eine komplexe Maschine, die auf eine ausreichende Versorgung mit Energie angewiesen ist, um optimal funktionieren zu können. Diese Energie wird in den Mitochondrien erzeugt, den sogenannten "Kraftwerken" der Zellen.

Ein solcher Mangel an Energie kann sich auf vielfältige Weise manifestieren: von allgemeiner Müdigkeit und Antriebslosigkeit bis hin zu schwerwiegenderen Symptomen wie Muskel- und Gelenkschmerzen, Gedächtnisproblemen und einer beeinträchtigten Immunfunktion. Die Auswirkungen eines Energiemangels können das tägliche Leben stark beeinträchtigen und die Lebensqualität erheblich einschränken.

Während der Behandlung sitzt der Klient in einer Druckkammer, die den Umgebungsdruck erhöht. Durch diesen erhöhten Druck löst sich der Sauerstoff im Blutplasma und kann so in höheren Konzentrationen in das Gewebe gelangen. Dies fördert die Sauerstoffversorgung der betroffenen Körperbereiche und kann die Heilung unterstützen. Die Anzahl und Dauer der Behandlungen hängen von der spezifischen Erkrankung und den individuellen Bedürfnissen des Klienten ab.

F.Für welche Indikationen wird die hyperbare Sauerstofftherapie eingesetzt?

Die hyperbare Sauerstofftherapie wird für eine Vielzahl von medizinischen Indikationen eingesetzt. Hier sind einige Beispiele:

  • Chronische Wunden: Die Therapie kann die Geweberegeneration fördern und die Heilung von schlecht heilenden Wunden wie diabetischen Fußgeschwüren oder Druckgeschwüren unterstützen.
  • Strahlenschäden: Hyperbare Sauerstofftherapie kann bei der Behandlung von Spätfolgen nach Strahlentherapie eingesetzt werden, wie zum Beispiel Strahlennekrosen.
  • Knocheninfektionen: Bei Osteomyelitis (Knochenentzündung) kann die erhöhte Sauerstoffkonzentration das Wachstum von Bakterien hemmen und die Heilung fördern.
  • Kohlenmonoxidvergiftung: Die Therapie kann bei der Entgiftung von Kohlenmonoxid im Blut helfen und die Sauerstoffversorgung wiederherstellen.
  • Tauchunfälle: Bei der Dekompressionskrankheit und dem Arterienluftembolie-Syndrom kann die hyperbare Sauerstofftherapie eingesetzt werden, um überschüssiges Stickstoffgas aus dem Körper zu entfernen und die Symptome zu lindern.
  • Hörverlust: In einigen Fällen kann die Therapie bei plötzlichem Hörverlust oder Tinnitus eingesetzt werden, um die Durchblutung im Innenohr zu verbessern.

F.Welche Erfahrungen gibt es mit der hyperbaren Sauerstofftherapie?

Eine häufige Anwendung der hyperbaren Sauerstofftherapie ist die Behandlung von Wunden, insbesondere schwer heilenden oder chronischen Wunden. Durch das Einatmen von reinem Sauerstoff unter erhöhtem Druck wird die Menge an Sauerstoff im Blutplasma signifikant erhöht, was zu einer verbesserten Durchblutung und einer beschleunigten Geweberegeneration führen kann.

Darüber hinaus hat sich die hyperbare Sauerstofftherapie auch bei anderen Erkrankungen wie Tauchkrankheit, Strahlenschäden nach Bestrahlungstherapien oder bei bestimmten Infektionen als wirksam erwiesen. Die Therapie kann dabei helfen, den Körper mit ausreichend Sauerstoff zu versorgen und somit den Heilungsprozess zu unterstützen.

F.Hilft die hyperbare Sauerstofftherapie bei Wundheilungsstörungen?

Diese Therapieform hat sich insbesondere bei chronischen Wunden wie diabetischen Fußgeschwüren und Druckgeschwüren als wirksam erwiesen. Sie fördert die Bildung neuer Blutgefäße, verbessert die Gewebedurchblutung und unterstützt so die Regeneration des geschädigten Gewebes. Darüber hinaus kann sie Entzündungen reduzieren und das Risiko von Infektionen verringern.